Hallo, Gast
Sie müssen sich registrieren bevor Sie auf unserer Seite Beiträge schreiben können.

Benutzername/E-Mail:
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Aktive Themen
Newsletter 04/2018
Forum: Oberösterreich
Letzter Beitrag: Eferdinger Josef
05.12.2018, 10:37
» Antworten: 0
» Ansichten: 45
Wettbewerbstermine Kärnte...
Forum: Kärnten
Letzter Beitrag: Stephan Leitner
02.12.2018, 20:25
» Antworten: 0
» Ansichten: 45
Protokoll Landessektionss...
Forum: Kärnten
Letzter Beitrag: Stephan Leitner
02.12.2018, 20:22
» Antworten: 0
» Ansichten: 43
Termine 2019
Forum: Oberösterreich
Letzter Beitrag: Eferdinger Josef
14.11.2018, 11:59
» Antworten: 0
» Ansichten: 127
Kontrollzonen
Forum: Informationen zu Technik & Recht
Letzter Beitrag: Eferdinger Josef
13.11.2018, 21:41
» Antworten: 0
» Ansichten: 186
vorläufige RC-SF Termine/...
Forum: RC-SL,RC-SF
Letzter Beitrag: Eferdinger Josef
16.10.2018, 07:50
» Antworten: 0
» Ansichten: 138
vorläufige RC-SL Termine/...
Forum: RC-SL,RC-SF
Letzter Beitrag: Eferdinger Josef
16.10.2018, 07:48
» Antworten: 0
» Ansichten: 153
Ö-Pokal RC-SL 2018 Berich...
Forum: RC-SL,RC-SF
Letzter Beitrag: Eferdinger Josef
16.10.2018, 07:39
» Antworten: 0
» Ansichten: 108
Arten der ÖAeC Mitgliedsc...
Forum: Oberösterreich
Letzter Beitrag: Eferdinger Josef
11.10.2018, 13:30
» Antworten: 0
» Ansichten: 178
A News
Forum: RC-MS
Letzter Beitrag: Bernhard Infanger
10.10.2018, 22:13
» Antworten: 0
» Ansichten: 176

 
  Newsletter 04/2018
Geschrieben von: Eferdinger Josef - 05.12.2018, 10:37 - Forum: Oberösterreich - Keine Antworten

Anbei meine 4. und letzte Aussendung für das Jahr 2018.

Themen:

  • Landessektionssitzung 2018
  • Sitzung der Arbeitsgruppe Sport
  • Bundessektionsleitungssitzung
  • eine vorweihnachtliche Überraschung
Beilagen:
  • Der Newsletter
  • Förderungsabschluss 2018 (nur an die Obmänner/Sektionsleiter)
  • künftiges europäisches Modellflugrecht
  • Drucksorte Förderansuchen Bundesaeroclub
  • ACS (Aircraftscanner)



Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       

.pdf   Newsletter 04_2018.pdf (Größe: 602,32 KB / Downloads: 23)
.pdf   Zukunft des Modellflugs.pdf (Größe: 418,26 KB / Downloads: 16)
.docx   Förderansuchen Bundesaeroclub.docx (Größe: 955,95 KB / Downloads: 9)
Drucke diesen Beitrag

  Wettbewerbstermine Kärnten 2019
Geschrieben von: Stephan Leitner - 02.12.2018, 20:25 - Forum: Kärnten - Keine Antworten

Dr. Wolfgang Schober hat die vorläufigen Termine 2019 zusammengestellt:



Angehängte Dateien
.pdf   Terminkalender 2019 - Kärnten.pdf (Größe: 75,93 KB / Downloads: 22)
Drucke diesen Beitrag

  Protokoll Landessektionssitzung 2018
Geschrieben von: Stephan Leitner - 02.12.2018, 20:22 - Forum: Kärnten - Keine Antworten

Die Rekordzahl von 56 Teilnehmern der 23 Kärntner Modellflugvereine traf sich zur jährlichen Landessektionssitzung...



Angehängte Dateien
.pdf   Prot 2018.pdf (Größe: 649,25 KB / Downloads: 25)
Drucke diesen Beitrag

  Termine 2019
Geschrieben von: Eferdinger Josef - 14.11.2018, 11:59 - Forum: Oberösterreich - Keine Antworten

Josef Eferdinger
LSL Modellflugsport OÖ

Unten angefügt ist der aktuelle Stand der Termine des Bundeslandes Oberösterreich (mit ein paar für mich segelfluglastigen Terminen in den benachbarten Bundesländern)!
Ich aktualisiere ihn immer wieder, ersuche jedoch alle potentiellen Veranstalter, mich von ihren fixierten Terminen zu verständigen,
um ein aktuelles Gesamtbild darstellen zu können.



Angehängte Dateien
.pdf   Termine 2019.pdf (Größe: 174,25 KB / Downloads: 21)
Drucke diesen Beitrag

  Kontrollzonen
Geschrieben von: Eferdinger Josef - 13.11.2018, 21:41 - Forum: Informationen zu Technik & Recht - Keine Antworten

Dr. Wolfgang Schober
Fachgruppe Technik und Recht
 
Kontrollzonen – Flugverbot ?
 
In Österreich gibt es 6 zivile Flughäfen (Wien, Linz, Salzburg, Innsbruck, Graz und Klagenfurt) und 2 militärische Flughäfen (Zeltweg und Langenlebarn). Um diese Flughäfen sind sogenannte Kontrollzonen errichtet worden die den Flugverkehr bei Start und Landung schützen sollen.
Dazu der Verordnungstext aus den Luftverkehrsregeln 2014 §18
(5) Der Betrieb von Flugmodellen innerhalb von Kontrollzonen ist verboten. Ausgenommen davon ist der Betrieb von Flugmodellen innerhalb von Modellflugplätzen, die zum Zeitpunkt der Festlegung einer Kontrollzone bereits bestanden haben…………
 (7) Die Bestimmungen ………….gelten für den Betrieb von Flugmodellen, unbemannten Luftfahrzeugen der Klasse 1 (z.B. Copter mit Kamera) ………….. innerhalb von militärischen Nahkontrollbezirken, militärischen Kontrollzonen und militärischen Flugplatzverkehrszonen mit der Maßgabe, dass dieser nur mit Zustimmung der örtlich zuständigen Militärflugleitung zulässig ist.
 
Der Verordnungstext sagt also aus, dass in den Kontrollzonen der zivilen Flughäfen der Modellflug generell verboten ist. Hier ist auch der Betrieb eines Anfängerflugmodells auf der grünen Wiese hinterm Haus untersagt.  Die einzige Ausnahme sind Modellflugplätze die vor 2014 in der Kontrollzone schon bestanden haben. Auf diesen darf der Modellflug weiter betrieben werden bis zu einer maximalen Flughöhe von derzeit 150m (Bestandsschutz). Die Austro Control wird sich hüten eine generelle Flughöhenüberschreitung in Kontrollzonen zu genehmigen, da das ja eindeutig der Verordnung widersprechen würde.
 
Neben den beiden militärischen Kontrollzonen in Zeltweg und Langenlebarn gibt es auch noch in Aigen im Ennstal und Wr. Neustadt so genannte militärische Flugplatzverkehrszonen. In diesen Gebieten ist der Betrieb von Flugmodellen ebenfalls untersagt, außer wenn das von der Militärflugleitung explizit genehmigt wurde.
 
Soweit die derzeitige gesetzliche Regelung die seit 2014 in dieser Form existiert. Die Fachgruppe Technik und Recht arbeitet nun daran, das Modellflugverbot in den Kontrollzonen ein wenig aufzuweichen. Sollte das gelingen, wird an dieser Stelle darüber berichtet werden.
 
Die einzelnen Kontrollzonen haben völlig unterschiedliche Ausdehnungen. Als Beispiel sei hier die Kontrollzone Innsbruck angeführt, die sich entlang des Inntales  eine große Strecke hinzieht (siehe auch Abbildung). Wie kann man nun als „Normalverbraucher“ unter den Modellfliegern feststellen, ob mein Startplatz in einer Kontrollzone liegt ? Mit einer Abbildung wie sie hier abgedruckt ist wird das kaum möglich sein, da der Maßstab einfach zu groß ist und eine Möglichkeit zum Zoomen fehlt.  Es wird deshalb ein Versuch gestartet die Kontrollzonen unseren Mitgliedern ein wenig näher zu bringen :

1)   Die wahrscheinlich beste aber umständlichste Lösung:
     Man schaut in den Luftfahrtkarten nach. Es müssten eigentlich alle Vereine von ihrem Bundesland eine Luftfahrtkarte von der Sektion Modellflug über ihren Landessektionsleiter
     bekommen haben. Diese „Rogersdata“-Karte im Maßstab 1 : 200.000 zeigt die Kontrollzonen rot eingefärbt. Auch alle bei der Austro Control gemeldeten Modellflugplätze sind
     eingezeichnet (violetter Ring mit RC). Hier kann man leicht einen beliebigen Standort finden und damit feststellen, ob der Modellflug dort erlaubt ist.
2)   Eine nicht ganz so perfekte Lösung:
     Dieser Beitrag mit allen Kontrollzonen (6 zivile und 2 militärische) steht auf unserer Infoplattform. Dort kommt man leicht hin, wenn man über prop.at ins Internet einsteigt und weiter 
     scrollt bis zu Technik und Recht. Nachteil ist aber,  dass durch Zoomen das Bild zwar größer wird, die Auflösung aber nicht verbessert wird.
3)   Die perfekte Lösung:
     Ist man mit dem PC per Du, so kann man auf der Homepage der Austro Control alle Flugräume und Kontrollzone herunterladen und sie in google earth implementieren. Durch die
     Zoom-Funktion kann man seinen Standort exakt feststellen und sieht sofort ob Modellflug möglich ist.
4)   Eine weitere Lösung für Handy-Besitzer:
     Hat man ein internetfähiges Handy so kann man sich von der ÖAMTC-Homepage die Drohnen-App gratis herunter laden. Gibt man dort seinen Standort innerhalb Österreichs ein, 
     so erscheint sogleich die erlaubte Flughöhe und ob man dort mit Modellflugzeugen fliegen darf oder nur mit Spielzeugen (Abfluggewicht < 250g, und max. 30m). Ist letzteres der
     Fall, so befindet man sich in einer Kontrollzone.



Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                               
Drucke diesen Beitrag

  vorläufige RC-SF Termine/Ergebnisse 2019
Geschrieben von: Eferdinger Josef - 16.10.2018, 07:50 - Forum: RC-SL,RC-SF - Keine Antworten

NW+NWI Bewerbe:

T:     08.06.2019                      Semi-Scale Großsegeln                 Ort: MFC Wörgl Kundl                     
NÖ:   06.07.2019                      Strudengaupokal                         Ort: MFC Strudengau                      
K:     20.07.2019                       NW RC-SF                                  Ort:    
OÖ:  27.07.2019                       NWI RC-SF                                 Ort: MFSU Treubach
V:     00.00.2019                      Staufenpokal                               Ort: 
S:     15.09.2019                       NWI RC-SF                                 Ort: MFC Salzburg                          

Westcup:   

3-Ländercup NÖ/OÖ/S: Wird aus den Bewerben Strudengaupokal, dem NWI in Treubach  und dem NWI in Salzburg herausgewertet.
                                  Termine und  Ausschreibungen siehe oben

Landesmeisterschaften:

T:      08.06.2019                      Ort: MFC Wörgl Kundl                  
NÖ:   06.07.2019                       Ort: MFC Strudengau                   
K:      20.07.2019                       Ort: MFG Feistritz/Drau                
OÖ:   27.07.2019                       Ort: MFSU Treubach                    
V:      00.00.2019                       Ort: MSFB Bregenzerwald           
S:      15.09.2019                       Ort: MFC Salzburg                       

Drucke diesen Beitrag

  vorläufige RC-SL Termine/Ergebnisse 2019
Geschrieben von: Eferdinger Josef - 16.10.2018, 07:48 - Forum: RC-SL,RC-SF - Keine Antworten

Österreichische Meisterschaft 2019:


Datum: 17.+18.08.2019          Ort: MFC Jauntal/St.Stefan              Ausschreibung         Ausschreibung allgemein            Ergebnisliste:        


RC-SL Österreich Pokal 2019:

1. Teilbewerb:     18.05.2019           Veranstalter:   MFC Alkoven                        Ausschreibung             Ergebnisliste

2. Teilbewerb:     15.06.2019           Veranstalter:   MFC Ausseerland                  Ausschreibung             Ergebnisliste

3. Teilbewerb:     17.+18.08.2019     Veranstalter:  MFC Jauntal/St. Stefan           Ausschreibung            Ergebnisliste

4. Teilbewerb:     14.09.2019            Veranstalter:  MFC Salzburg                        Ausschreibung            Ergebnisliste

Reservetermin:    21.09.2019


Landesmeisterschaften:

OÖ: 18.05.2019                Veranstalter: MFC Alkoven                       Ausschreibung               Ergebnisliste

K:    17.+18.08.2019         Veranstalter: MFC Jauntal/St.Stefan           Ausschreibung               Ergebnisliste

NÖ:  00.00.2019               Veranstalter: MFG Reblaus                        Ausschreibung               Ergebnisliste

SBG: 14.09.2019               Veranstalter: MFC Salzburg                       Ausschreibung               Ergebnisliste

Drucke diesen Beitrag

  Ö-Pokal RC-SL 2018 Bericht
Geschrieben von: Eferdinger Josef - 16.10.2018, 07:39 - Forum: RC-SL,RC-SF - Keine Antworten

Von BFR Wolfgang Schober
 
Österreich Pokal der Seglerschlepper (Klasse RC-SL)
 
Zum 31.Mal wurde der Österreich Pokal der Klasse Seglerschlepp in ununterbrochener Reihenfolge ausgetragen. 4 über ganz Österreich verteilte Wettbewerbe werden nach einem Punktesystem zusammen gezählt und so eine Gesamtwertung erstellt. Und auch heuer wurde es spannend, ob die Seriensieger aus Salzburg es auch heuer wieder schaffen würden.
Die Faszination des wettbewerbsmäßigen Seglerschlepps kann man nur dann nachvollziehen, wenn man mit viel Ausdauer immer wieder versucht einen vorbildgetreuen Schleppflug zu praktizieren. Wie bei den großen Vorbildern muss das Schleppgespann im flachen Winkel aber stetig steigend nach oben fliegen. Dabei sollte die Geschwindigkeit nicht zu groß sein und ein ruhiger Flugstil demonstriert werden. Während des Fluges ist das Hin- und Herpendeln des Seglers hinter der Motormaschine verpönt ganz zu schweigen vom ruckartigen Spannen des Schleppseils. Ein Powerschlepp wie er oft beim Vereinsbetrieb angewendet wird erfüllt nicht die Anforderungen der Klasse RC-SL.
 Bei jedem Teilwettbewerb treten Besonderheiten oder Ereignisse auf, die es Wert sind geschildert zu werden.

1.Teilbewerb am 26.5.2018 in Alkoven (OÖ)
Bei strahlendem Frühlingswetter trafen sich 13 Teams (26 Piloten) in Alkoven. Der Bewerb lief in der gewohnten Präzision ab und konnte trotz der hohen Teilnehmerzahl durch ein Rotationsprinzip der Punkterichter mit 3 Durchgängen geflogen werden. Es gab die bekannten Gesichter am Podest und die neuen jungen Hoffnungsträger konnten sich noch nicht durchsetzen.
1.   Winkler/Stöllinger (S)                    4430 Punkte
2.   Mayer/Jandl (K)                              4256 Punkte
3.   Eferdinger/Wögerbauer (OÖ)       4122 Punkte

2.Teilbewerb am 16.6.2018 im Jauntal/St.Stefan (K)
Auch hier herrschte ruhiges Frühsommerwetter, das 9 Teams (18 Teilnehmer) in den äußersten Süden Österreichs lockte. 2 im Augenblick partnerlose Seglerschlepper trafen sich zufällig am Austragungsort und beschlossen mitzufliegen und somit war das Team Hofmeister/Schober(K) geboren. Die beiden Erstplatzierten des 1.Teilbewerbes haben ihre Ränge getauscht und damit bewiesen, dass Winkler/Stöllinger(S)  nicht unschlagbar sind. Erfreulich war auch der 4.Platz von Axt/Gsenger(S) die mit einer elektrisch betriebenen Bruckmann Maule und einer ASK 21 (4,2m und 6 kg) beeindruckende Schleppflüge demonstrierten.
1.   Mayer/Jandl (K)                              4212 Punkte
2.   Winkler Stöllinger (S)                    4162 Punkte
3.   Schlömmer/Scheck (Stmk)          4009 Punkte

3.Teilbewerb am 7.Juli 2018 am Kulm/Bad Mitterndorf (Stmk)
Es hatte in der Nacht geregnet und die Wettervorhersage war auch nicht berauschend. Trotzdem hatten 8 Teams (16 Piloten) den Weg zum Fuß der Kulmschanze gefunden und standen vorerst einmal in Gummistiefeln da. Es nieselte noch leicht und auf der Graspiste standen Wasserpfützen.  Um 10 Uhr konnte endlich begonnen werden, doch stellte ein starker Seitenwind alle Teams vor große Herausforderungen. Gleich zu Beginn stürzte unmittelbar nach dem Start die Schleppmaschine von Johann Baumgartner ab, da nach einem Servotausch ein Querruder falsch gepolt war. So saß vorerst einmal der Schreck in den Gliedern der Teilnehmer. Das Team Mayer/Jandl(K) hatte krankheitsbedingt abgesagt, sodass mit einem Sieg von Winkler/Stöllinger(S) gerechnet wurde. Doch bei diesen Bedingungen konnten Hofmeister/Schober(K) den 1.Durchgang für sich entscheiden und man war gespannt, wie es weiter gehen würde. Im 2.Durchgang kam es dann zu einer gefährlichen Situation bei Martin Winkler dessen Piper sich just in jenem Augenblick mit einem Rad in einer Wasserpfütze fing als die Maschine abhob. Diese befand sich nun in 3 Meter Höhe im Messerflug und nur durch das geistesgegenwärtige Ausklinken der Weihe durch Karl Stöllinger konnte die Piper vor einem Absturz gerettet werden. Der Durchgang war für sie allerdings eine Nullwertung. So gab es nun auch andere Sieger am Podest.
1.   Hofmeister/Schober (K)                3892 Punkte
2.   Schlömmer/Scheck (Stmk)          3746 Punkte
3.   Axt/Gsenger (S)                              3673 Punkte
Besonders erfreulich die Platzierung der Schleppneulinge Axt/Gsenger die mit ihrem leichten Gespann bei diesen Bedingungen eine wirklich respektable Leistung gebracht haben. Vergleicht man die erreichten Punktezahlen mit denen der anderen Wettbewerbe so sieht man gleich die Auswirkungen der schlechten Wetterbedingungen.

Schlussbewerb am 8.9.2018 in Kraiwiesen (S)
Im Monaco des Modellflugsports fand die Schlussveranstaltung bei herrlichstem Herbstwetter statt. Alle 3 Siegerteams der Teilbewerbe waren am Start und konnten im direkten Aufeinandertreffen zeigen wer wohl das Können und Glück auf seiner Seite haben würde. Hatten die Lokalmatadore Winkler/Stöllinger am Anfang noch die Nase vorn, so gab es am Schluss doch eine etwas andere Reihung:
1.   Hofmeister/Schober (K)                4273 Punkte
2.   Winkler/Stöllinger (S)                    4235 Punkte
3.   Mayer/Jandl (K)                              4131 Punkte

Österreich Pokal 2018 Gesamtwertung
16 Teams scheinen in der Gesamtwertung auf, wobei 8 Teams an mindestens 3 oder allen 4 Teilbewerben mitgeflogen waren. Martin Winkler/Karl Stöllinger(S) hatten es zum 13.Mal geschafft - wenn auch nur knapp – den Österreich Pokal zu gewinnen. Allerdings hat es sich gezeigt, dass sie nicht unschlagbar sind. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Teams aus Kärnten mit je einem Punkt Abstand nämlich Mayer/Jandl und Hofmeister/Schober.
Verwendete Modelle
Das verwendete Material der Siegerteams verdient ein wenig der genaueren Betrachtung:
Schleppmaschinen            Piper                          10kg               O.S.max 4-Takt 52ccm
                                             Swiss Trainer            18kg               100ccm 2-Takt
                                             Turbo Cmelak            11kg               E-Antrieb 12s

Segelflugzeug                    Weihe                          6,4kg               5m
                                             ASK18                        8kg                  5,3m
                                             Ka6                              6,9kg              5m

Der 1. und 3.Platz wurde mit Leichtgewichten erreicht, die teilweise sogar gewichtsoptimiert waren. Auf Rang 2 liegt der 18kg schwere Swiss Trainer der mit den 8kg der ASK18 leichtes Spiel hat. Die goldene Regel, dass die Schleppmaschine etwa doppelt so schwer wie der Segler sein sollte ist hier übererfüllt, 1 : 2,25.
Resümee
Es war wieder eine schöne, spannende und ereignisreiche Saison die würdige Sieger am Podest sah. Nichtsdestotrotz sehen wir mit Spannung ins Jahr 2019, wo es wieder heißt „an die Schleppleine“ !



Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                               

.pdf   Ö-Pokal 2018 Gesamtergebnis (2).pdf (Größe: 206,2 KB / Downloads: 23)
Drucke diesen Beitrag

Lightbulb Arten der ÖAeC Mitgliedschaft
Geschrieben von: Eferdinger Josef - 11.10.2018, 13:30 - Forum: Oberösterreich - Keine Antworten

Josef Eferdinger
LSL Modellflugsport OÖ
 
 
Österreichischer Aero-Club/Sektion Modellflugsport
 
 
1.  Arten der Mitgliedschaften:
 
Der Österreichische Aero-Club als Interessensvertretung der Flugsporttreibenden Österreichs bietet zur Zeit 3 Arten der Mitgliedschaften an:
 
·        Mitgliedschaft über einen Flugsportverein:
Sicherlich die beste Möglichkeit, Flugsport zu betreiben. Die Vereine sind das Bindeglied zwischen den Funktionären (Sport, Technik, Recht) des Aero-Clubs  und ihren Mitgliedern. Der Informationsfluss geschieht über die Vereinsfunktionäre. Vereine haben die Möglichkeit, Förderanträge zu stellen, Ausnahmegenehmigungen zur geltenden Flughöhenbestimmung zu erlangen, sie veranstalten Bewerbe und der Wissenstransfer erfolgt quasi automatisch.
 
·        Mitgliedschaft über einen ÖAeC-Landesverband:
Die zweitbeste Möglichkeit der Mitgliedschaft, sich der Interessensvertretung anzuschließen. Abhängig vom Wohnsitzbundesland kann der Jahresbeitrag differieren, die Beitragssätze sind der aktuellen Mitgliedsbeitragstabelle zu entnehmen. Der Vorteil dieser Mitgliedsform ist, dass ein Teil des Beitrages an den Landesverband zurückfließt und den Vereinen und Flugsporttreibenden in Form von Förderungen zu Gute kommt.
 
·        ÖAeC Mitgliedschaft als Direktmitglied:
Wer nicht einem Flugsportverein beitreten will oder kann und sich auch nicht zu einem Landesverband bekennen will, hat auch die Möglichkeit, sich als Direktmitglied des ÖAeC anzumelden. Hier verbleibt der Mitgliedsbeitrag zur Gänze beim Bundesaeroclub.
 
Includiert im Mitgliedsbeitrag ist für alle Mitglieder der Sektion Modellflugsport die beste Haftpflichtversicherung für Modellflieger, der Bezug des Magazins [i]Prop, [/i]wahlweise in Print- oder digitaler Form (optimiert zum Lesen auf mobilen Endgeräten), eine Homepage mit einem Marktplatz für Schnäppchenjäger und solche, die Überbestände verkaufen wollen, eine Info-Plattform, wo die Landesvertreter und die Sportfunktionäre  ihre Informationen zeitnah darstellen und schlussendlich eine Interessensvertretung, die versucht, in Zeiten, wo die Begehrlichkeiten nach den Lufträumen zunehmen, für die Modellflugsport Treibenden diese zu erhalten oder die Rahmenbedingungen zu verbessern.
 
2. Modellhaftpflichtversicherung
 
Wir als Österreichischer Aero-Club bieten seit Anbeginn für unsere Mitglieder eine Modellflughaftpflichtversicherung an, die, was Versicherungsumfang, Versicherungshöhe samt aller Zusatzleistungen keinen Vergleich zu scheuen braucht.
Einen Vergleich der derzeit erhältlichen Modellhaftpflichtversicherungen haben wir  bereits vor einiger Zeit schon einmal angestellt, er ist hier zu lesen.



Angehängte Dateien
.pdf   MITGLIEDSBEITRAGEOAeC2017 (1).pdf (Größe: 494,88 KB / Downloads: 32)
.pdf   Anmeldeblatt.pdf (Größe: 55,31 KB / Downloads: 25)
Drucke diesen Beitrag

  A News
Geschrieben von: Bernhard Infanger - 10.10.2018, 22:13 - Forum: RC-MS - Keine Antworten

Anpassung des Regelwerkes für RC-MS
Bei der Fachreferentensitzung am 29.9.18 wurden folgende Änderungen beschlossen:
     * Der Multiplikator für den Landeanflug wird von 4 auf  8 angehoben.
     * Die Verteilung der Segelpunkte und Landepunkte wird von etwa 93 : 7 auf 85 : 15 neu festgelegt.
     * Anpassung der Punkteabzüge.Die Zeit 5:01 kann überflogen werden und der Pilot erhält Landeanflug und Landepunkte
       (abzüglich Überzeitpunkte).
     * Vereinfachung der Punkteermittlung
     * Definition ReflyUnterbrechung des Bewerbes (Windstärke)
     * Gyro / Telemetrie
Die entsprechenden Punkte werden gegenwärtig im Text eingebaut und zur Freigabe bei der Bundessitzung Fachgruppe Sport vorgelegt.


Publikationen:
* Österreichische Meisterschaft in der Klasse RC-MS (Motorsegler), Autor: Walter Wittenberger
              (Siehe PROP-Ausgabe 2/2018, Seite 10)            

* RC-MS: Eine Klasse für Dich?
              (Siehe https://www.prop.at/b661/rc-ms-eine-klas...-dich.html) oder
              (Siehe PROP-Ausgabe 2/2018, Seite 8)


Punkterichterkurs:
Kommendes Jahr wird in der zweiten Juli-Hälfte am Flugplatz Günselsdorf ein Punkterichterkurs abgehalten. Näheres wird in der Ausschreibung zu finden sein.


Platzeinteilung:
Damit sowohl die Funktionäre (Punkterichter, Landerichter und Zeitnehmer) als aich die Piloten und Helfer konzentriert ihre Aufgabe erfüllen können, ist es angebracht wenn alle weiteren Personen ausreichend Abstand halten und sich relativ ruhig verhalten sollen. Wichtig ist, dass das Wort "Jetzt" allseitig gut verstanden wird.
Dazu im Anhang ein Vorschlag.



Angehängte Dateien
.pdf   RC-MS Platzeinteilung.pdf (Größe: 178,86 KB / Downloads: 28)
Drucke diesen Beitrag