Österreichischer AeroClub - INFO-Plattform
80. Geburtstag Horst Wagner - Druckversion

+- Österreichischer AeroClub - INFO-Plattform (https://www.aonf.at/intranet)
+-- Forum: Sport (https://www.aonf.at/intranet/forumdisplay.php?fid=18)
+--- Forum: F1A,B,C,D,E (https://www.aonf.at/intranet/forumdisplay.php?fid=20)
+--- Thema: 80. Geburtstag Horst Wagner (/showthread.php?tid=156)



80. Geburtstag Horst Wagner - helmut.fuss@tmo.at - 03.05.2019

Horst Wagner, 24.5.1939, Gratulation zum 80er
geboren in Salzburg entdeckte er bald seine Liebe zum Modellflug. Er begann in früher Jugend mit dem Freiflug, dem er bis heute treu blieb. Sein Interesse galt anfangs der Klasse F1C. Damals durfte noch am Flugplatz in Salzburg Modellflug betrieben werden, gab es doch damals höchstens eine Flugbewegung am Tag und die wurde lange vorher angekündigt. Leider war diese Herrlichkeit bald vorbei und der Modellflug übersiedelte nach Anif bei Salzburg. Horst widmete sich nun den Klassen F1A und F1B, Motorenlärm war hier auf Grund naher Besiedlung verpönt. F1B war seine favorisierte Klasse, wo er alsbald auch als Sieger vieler Wettbewerbe hervorging. In den 60-er Jahren gab es veröffentliche Baupläne seiner Modelle. 1967 erreichte er bei der Freiflug WM in Prag den 4. Platz. Sein beruflicher Weg führte ihn oft ins Ausland, wo er auch in der ehemaligen DDR eine zukünftige Frau kennenlernte.
1969 folgte er dem Ruf nach Südafrika, wo er bis 1994 in wechselnden leitenden Positionen im Bergbau tätig war. Auch hier blieb er dem Modellflug treu.
1994 kehrte er an seine ehemalige Ausbildungsstätte, der Montanuniversität Leoben zurück, wo er das Amt zuerst Ordinarius, später emeritierter Univ.-Prof. für Bergwesen übernahm. In der Klasse F1B feierte er nun wieder in der Heimat seine Erfolge, war auch immer Mitglied der österreichischen Nationalmannschaft.
2005 schlug das Schicksal zu. Bei der Freiflug-WM in Embalse, Argentinien zog sich Horst vermutlich durch die Nahrung eine ziemlich schlimme Magen - Darm Infektion zu. In Anschluss an die WM hielt sich das Ehepaar Wagner in General Villa Belgrano auf. Horst dürfte im Bad einen Schwächeanfall erlitten haben und zog sich bei einem Sturz schwerste Verletzungen an der Halswirbelsäule zu. Tagelang schwebte Horst zwischen Leben und Tod, wochenlang lag er in diversen Krankenhäusern, zuerst in Argentinien, dann in Österreich. Seither ist Horst an den Rollstuhl gefesselt. Er wäre kein Kämpfer, hätte er dies so hingenommen. Hier gab ihm der Modellflug den Ansporn dazu, er wollte wieder dabei sein. Sobald es die Umstände erlaubten, trainierte er im Garten seines Hauses vom Rollstuhl aus das Werfen eines F1B Modell mittels eines auf die Rumpflänge  abgeschnittenen Besenstiels.
Alsbald tauschte er dieses Hilfswerkzeug gegen eines seiner Modelle aus und nahm wieder auf nationalen Wettbewerben teil. Das Angebot, an der WM 2013 in Frankreich teilzunehmen schlug er wegen des zu großen Aufwandes aus.   
In letzter Zeit ist es etwas ruhig geworden mit seinen fliegerischen Aktivitäten. Auf jeden Fall wünscht ihm die gesamte Freifluggemeinde zum 80er alles erdenklich Gute für den weiteren Lebensweg.
 
Fuss Helmut
BFR Freiflug