Information für Insider & Interessierte
#1
ÖM in Zistersdorf 16.6.18:

In Zistersdorf zu starten heißt mit Wind kämpfen. Diesmal gab es keinen Westwind sondern die Luft wehte von Norden. Das heißt auf diesem Platz Querwind und geschobene Landungen. Erschwerte Voraussetzungen für die Bestimmung des Österreichischen Meisters.

Von den 55 Starts sind / haben
          28 zeitnah am Platz gelandet
          21 das Zeitlimit um einiges unterschritten
          6 außerhalb der Landezone den Flug beendet.
Vier Piloten legten weniger als 20 Sekunden an Zeit ab. D.h. sie erreichten praktisch die Sollzeit in vier Durchgängen
          14 sec Bernhard Infanger
          16 sec Herbert Geyer
          19 sec Johann Baumgartl
          19 sec Alois Schuster
Die besten Landepunkte erreichte (Maximum: 800 Punkte):
          638 Herbert Geyer
          630 Johann Baumgartl
          628 Bernhard Infanger
          818 Georg Kraus
Die höchste Punkteanzahl für Landeanflug und Landung hat Herbert Geyer mit 2702 von 2728 erreicht.

Beachtlich ist der 5. Durchgang vom Urgestein Robert Pyrek. Er legte mit seinem 100€-Modell in Holzbauweise (ATON v. Fa. Werling), 2,5m Spannweite und 1,6 kg) eine optimale Landung hin und schaffte mit 2698 Punkt den dritthöchsten Wert. Die Landung wurde von beiden Punkterichtern mit der Höchstzahl belohnt.

Der Thermikexperte Georg Kraus hat uns mit seinem 2m RES-Modell gezeigt was möglich ist. Er hat mit etwa 2/3 der üblichen Ausgangshöhe (der Antrieb arbeitete nur bedingt) einmal die Sollzeit erreicht und vor allem mit dem RES-Modell sehr hohe Landeanflug- und Landepunkte erreicht. Hervorragend was ein Könner mit so einem Modell macht.

Eine beachtliche Leistung hat auch Alois Schuster geboten. Er holte sich seine Punkte vor allem durch konstante Nutzung der Thermik.

Herzlichen Dank an die beiden Punkterichter Manfred Freundorfer und Friedrich Kopecky für ihre stimmige Beurteilung.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste